Menu Close

Muster anhang mittelgroße kapitalgesellschaft bilrug

Auch Steuerpflichten, die zwischen dem 8. März 2020 und dem 31. Mai 2020 auslaufen, wie Intrastat-Modelle, “Esterometro”, Mehrwertsteuererklärung, werden ausgesetzt. Die Frist für die Einreichung der “Certificazione Unica” (Einzelzertifizierung) bleibt auf den 31. März 2020 festgelegt, wie es in der Pressemitteilung von Agenzia delle Entrate vom 3. März 2020 heißt. Das ISEE-Modell ist für die Anwendung nicht erforderlich. Dies sind insbesondere die Gemeinden Codogno, Castiglione d`Adda, Casalpusterlengo, Fombio, Maleo, Somaglia, Bertonico, Terranova dei Passerini, Castelgerundo und San Fiorano in der Provinz Lodi sowie die Gemeinde Vo` Euganeo in der Provinz Padua. Der Aufschub der ursprünglich für den 16. März vorgesehenen Fristen für Steuerzahlungen in Bezug auf Die Mehrwertsteuer, Quellensteuer auf Sozialversicherungs- und Sozialbeiträge sowie Obligatorische Versicherungsprämien wird bestätigt. Diese Verschiebung gilt für Personen, die für Mehrwertsteuerzwecke mit Einnahmen oder Gebühren von nicht mehr als 2 Millionen Euro registriert sind. Für diejenigen, die eine gewerbliche, künstlerische oder berufliche Tätigkeit ausüben und ihren steuerlichen Wohnsitz, Ihren Satzungssitz oder ihren betriebsbereiten Sitz in den Provinzen Bergamo, Cremona, Lodi und Piacenza haben, werden die Mehrwertsteuerzahlungen unabhängig vom oben genannten Umsatz- oder Gebührenvolumen ausgesetzt. Die aufgeschobenen Zahlungen werden ohne Anwendung von Sanktionen und Zinsen bis zum 31.

Mai 2020 in einer einzigen Tranche oder in höchstens fünf gleichen monatlichen Raten ab dem Monat Mai 2020 geleistet. Andere Steuerpflichtige zahlen bis Freitag, den 20. März 2020 den fälligen Betrag bis zum Stichtag, der am Montag, dem 16. März 2020, war. Die Fristen für die Zahlung der einheitlichen Steuerabgabe auf Ausrüstungen gemäß Art. 110 Abs. 6 des Gesetzes Nr. 773/1931 und die ursprünglich am 30. April 2020 fällige Konzessionsgebühr werden auf den 29. Mai 2020 verschoben. Fällige Beträge können in monatlichen Raten mit Zinsen gezahlt werden, die täglich berechnet werden. Die letzte Tranche wird nach dem 18.

Dezember 2020 nicht ausgezahlt. Die von der Aussetzung betroffenen Steuerpflichtigen sind Bürger, Berufsangehörige, Unternehmen (natürliche und juristische Personen) und Einrichtungen, die am 21. Februar 2020 ihren Wohnsitz, ihren satzungsmäßigen Sitz oder ihren betriebsbereiten Sitz in den in Anhang 1 des Dekrets des Ministerpräsidenten vom 23. Februar 2020 genannten Gemeinden hatten.